TECHNISCHE DATEN

ANWENDUNGSBEREICHE

  • Ent­wi­ckelt zum Abdich­ten von Kaplan­schau­feln 
  • Auch für den Ein­satz an Dreh­zap­fen geeig­net
  • In Was­ser- und Ölhy­drau­lik ver­wend­bar

MERKMALE

  • Achs­ver­satz und Schräg­stel­lun­gen kön­nen durch radia­le Anpas­sungs­fä­hig­keit aus­ge­gli­chen wer­den
  • Ein­fa­che Hand­ha­bung durch robus­te Aus­füh­rung
  • Für Nach­rüs­tun­gen kön­nen die Dich­tun­gen an vor­han­de­ne Ein­bau­ma­ße ange­passt wer­den 
  • In belie­bi­gen Durch­mes­sern bis ca. 2.500 mm lie­fer­bar

TEMPERATURBEREICH

Von ‑20 bis +200 °C

Im Ein­zel­nen jedoch abhän­gig von der Werk­stoff­wahl des Dicht­rings und des O‑Rings.

WERKSTOFFE

Bau­art 449:

IDG-Stan­dard­werk­stoff des Dicht­rings

  • 52B

Elas­to­mer des O‑Rings

  • NBR

Werk­stoff­be­schrei­bung und wei­te­re Werk­stof­fe für erwei­ter­te Anwen­dun­gen MEHR ERFAH­REN >

Kaplan­tur­bi­nen sind typisch für Fluss­kraft­wer­ke an ruhig flie­ßen­den Gewäs­sern. Der Anstell­win­kel der Lauf­rad-Schau­feln (Kaplan­schau­feln) ist ein­stell­bar. Damit kann der Was­ser­druck des ein­strö­men­den Was­sers, das über die Leit­schau­feln des vor­ge­la­ger­ten Leit­ap­pa­ra­tes gesteu­ert wird, opti­mal in Ener­gie umge­setzt wer­den.

Zum Schutz der hydrau­li­schen Ver­stell­ein­rich­tung und gegen das Aus­tre­ten der Hydrau­lik­flüs­sig­keit wur­de die beid­sei­tig wir­ken­de MANOY® Sys­tem­dich­tung WP Bau­art 444 als geschlos­se­ner Ring ent­wi­ckelt.

Für Revi­sio­nen erweist sich die Bau­art 449 als beson­ders vor­teil­haft, denn die­se Dich­tung ist im Umfang nicht end­los, son­dern offen und mit einer Füh­rungs­zun­ge ver­se­hen.