MANOY® Gleit-Dichtring

Bauart 550

Anfrage starten

TECHNISCHE DATEN

außen dichtend
Bewegungsart
linear, bedingt rotativ, bedingt statisch
Wirkrichtung
einseitig, beidseitig
Betriebsdruck (MPa)
30
Geschwindigkeit (m/s)
linear
5
Ø-Bereich (mm)
8 bis 200
Nutart
ungeteilt
(ab 20 mm Ø)
Bauart 550 außen dichtend
Bewegungsart linear, bedingt rotativ, bedingt statisch
Wirkrichtung einseitig, beidseitig
Betriebsdruck (MPa) 30
Geschwindigkeit (m/s)
linear
5
Ø-Bereich (mm) 8 bis 200
Nutart ungeteilt
(ab 20 mm Ø)

ANWENDUNGSBEREICHE

Auf­grund der nied­ri­gen Bau­hö­he und für das sen­si­ble Anspre­chen, ist die­se Bau­art mit Not­ches ver­se­hen. Eine aus­rei­chen­de Rei­nig­bar­keit ist daher gege­ben.

MERKMALE

  • Gerin­ge Los­reiß­kraft – auch nach lan­gem Still­stand
  • Hohe Stand­zeit durch hohe Abrieb­fes­tig­keit 
  • Tro­cken­lauf mög­lich 
  • Sym­me­tri­sche Aus­füh­rung für rich­tungs­un­ab­hän­gi­ge Mon­ta­ge 
  • Belie­bi­ge Wahl des Durch­mes­sers zwi­schen 8 mm und 200 mm

TEMPERATURBEREICH

Von ‑40 bis +200 °C

Im Ein­zel­nen jedoch abhän­gig von der Werk­stoff­wahl des Dicht­rings und des O‑Rings.
Eis­kris­tall­bil­dung ist zu ver­mei­den.

WERKSTOFFE

IDG-Werk­stoff des Dicht­rings

  • 31K Redu­zier­te Rei­bung, mitt­le­re Ver­schleiß­fes­tig­keit
  • 91F Gerin­ge Rei­bung, redu­zier­te Ver­schleiß­fes­tig­keit
  • H13 Hohe Ver­schleiß­fes­tig­keit, Tmax = 80 °C

Elas­to­mer des O‑Rings

  • EPDM13
  • FKM13

Werk­stoff­be­schrei­bung und wei­te­re Werk­stof­fe für erwei­ter­te Anwen­dun­gen MEHR ERFAH­REN >

Hygie­nic Design

Den Ein­bau­raum als Nut aus­zu­füh­ren, soll­te mög­lichst ver­mie­den wer­den. Ist dies nicht mach­bar, muss den­noch auf eine gute Rei­nig­bar­keit von Ein­bau­raum und Dich­tung geach­tet wer­den.

Mit einem spe­zi­ell gro­ßen Nut­grund­ra­di­us und mit der Kon­struk­ti­on eines geteil­ten Ein­bau­rau­mes kann man den For­de­run­gen des Hygie­nic Designs gerecht wer­den.

Für eine WIP/WOP-Rei­ni­gung ist es sinn­voll, durch einen geteil­ten Ein­bau­raum die Dich­tung beschä­di­gungs­frei demon­tie­ren bzw. wie­der ein­set­zen zu kön­nen.

Bei ent­spre­chen­der Aus­le­gung der Maschi­nen­kon­struk­ti­on ist auch eine Rei­ni­gung im ein­ge­bau­ten Zustand mög­lich.